FANDOM


Angrboda (an. „Angstbotin, -bringerin; Kummerbereitende“), auch Angerbode oder Angurboda, ist eine Riesin aus der nordischen Mythologie. Bekannt ist sie aus dem Hyndlalied der Lieder-Edda und dem Gylfaginning der Snorra-Edda. [1]

Hintergrund

Sie gebiert in der Verbindung mit Loki drei Kinder: den Riesenwolf Fenrir, die Midgardschlange Jörmungand sowie die Totengöttin Hel. Wegen der Gefahr, die die Kinder für die Götter bedeuteten, wurde Fenrir mit der Fessel Gleipnir gebunden, Jörmungand von den Asen ins Meer geworfen und Hel in die Unterwelt gebannt, wo sie als Herrin der Toten waltet.

„Den Wolf zeugte Loki mit Angurboda,
Den Sleipnir empfing er von Swadilfari.
Ein Scheusal schien das allerabscheulichste:
Das war von Bileistis Bruder erzeugt.“

Lieder-Edda: Hyndlalied (37)

„Loki hatte noch andere Kinder. Angurboda hieß ein Riesenweib in Jötunheim: mit der zeugte Loki drei Kinder: das erste war der Fenriswolf, das andere Jörmungandr, d. i. die Midgardschlange, das dritte war Hel.“

Snorra-Edda: Gylfaginning (34)

Quellen

Einzelnachweise

  1. Wikipedia: Angrboda
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.