Mittelalter Wiki
Advertisement
Mittelalter Wiki
Information Für weitere Personen mit dem Namen "Chlothar" siehe Begriffsklärungsseite.

Chlothar II. (* 584; † 629/630), genannt der Junge, aus dem Geschlecht der Merowinger war von 584 bis 629 König der Franken in Neustrien und ab 613 auch König von Austrasien und Burgund. Er war der letzte Sohn von Chilperich I. († 584) und seinerseits Vater von König Dagobert I. [1]

Beschreibung

Chlothar folgte 584, im Alter von nur 4 Monaten, seinem Vater in Soissons auf den fränkischen Thron des Teilreiches Neustrien, nachdem ihn die Großen des Reiches als echten Sohn Chilperichs I. anerkannt hatten. Dabei stand er unter der Vormundschaft seiner Mutter Fredegunde und unter dem Schutz seines Oheims Guntram I. von Burgund.

593 schlug er den Herzog Wintrio, der als Feldherr Childeberts II. sein Reich angriff. Nach Childeberts II. Tod im Jahre 596 nahm Fredegunde mit ihrem Sohn 596 Paris und die übrigen Städte in Besitz und schlug Childeberts Söhne, Theudebert II. und Theuderich II.. Diese rächten sich nach Fredegundes Tod († 597) und zwangen Chlothar im Jahre 600 durch ihren Sieg bei Dormelles, ihnen den größten Teil seines Landes abzutreten.

604 ließ Chlothar den Majordomus Theoderichs, Bertoald, bei Arlon überfallen und nahm den größten Teil der zwischen der Loire und der Seine gelegenen Gaue und Städte ein. Doch dann wurde er von Theoderich bei Estampes geschlagen und zum Frieden von Compiègne gezwungen.

Im Jahre 613, nach Theoderichs Tod, drang Chlothar in Austrasien ein, das dessen Großmutter Brunichilde, die Mutter Childeberts II., für ihre Enkel verwaltete. Diese rief die Völker jenseit des Rheins gegen Chlothar auf; doch wurden diese vom Majordomus Warnar, der einen Mordanschlag der Königin gegen ihn aufgedeckt hatte, für Chlothar gewonnen, und von Theoderichs Söhnen entkam nur Childebert. Brunhilde selbst wurde grausam hingerichtet.

So wurde Chlothar nun auch König von Austrasien und Burgund und regierte als König des gesamten Frankenreiches. 622 erhob er seinen Sohn Dagobert I. zum König von Austrasien. Chlothar starb 628.

Familie

Chlothar war dreimal vermählt:

  • 1. mit Haldetrude, die 604 ermordet wurde, aus dieser Ehe ging u.a. Dagobert I. hervor.
  • 2. mit Bertrude, die 618 starb, aus dieser Ehe ging Charibert II. hervor.
  • 3. mit Sichilde († 629).

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement