FANDOM


Die Skythen waren ein orientalisches Reitervolk, das im frühen Mittelalter gelebt hat. Sie besiedelten ab etwa dem 8./7. Jh.v.Chr. die eurasischen Steppen nördlich des Schwarzen Meeres im heutigen Südrussland und der Ukraine von der unteren Wolga und dem Kuban bis zum Dnister.

Beschreibung

Die Skythen wurden im 4./3. Jh.v.Chr. von den kulturell nahestehenden Sarmaten, die sich als Stammesverband zuvor zwischen der unteren Wolga und der Südspitze des Ural gebildet hatten, unterworfen und assimiliert, ein Teil flüchtete auf die Krim, wo noch bis ins 3. Jh.n.Chr. skythische Stammesverbände lebten.

Bewaffnung

Quellen

Wikipedia lexikon3e
Dieses Dokument basiert in seiner ersten oder einer späteren Version auf dem Artikel „Skythen“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 22:31, 20. Nov. 2013 und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.