FANDOM


Die Wanen (anord. vanir) sind ein Göttergeschlecht der Nordischen Mythologie. Dieses Geschlecht ist zwar älter, allerdings zahlenmäßig kleiner als das zweite, jüngere nordische Göttergeschlecht der Asen.

Beschreibung

Die Wanen sind im nordischen Götterglauben eine Klasse höherer Wesen, die gemeinsam mit den Asen, zu denen sie in einem gewissem Gegensatz stehen, verehrt wurden. Es sind die Götter der Fruchtbarkeit, vor allem der Erde, des Reichtums und des Glücks. Zu ihnen gehören Njörd, Freyr und Freyja. Die Ableitung des anord. Wortes vanr ist dunkel; meist bringt man es mit dem altsächsischen wanam - 'hell, glänzend' zusammen.

Asen-Wanen-Krieg

Snorri Sturlson erzählt sowohl in der Edda als auch in der Ynglingasaga von einem Kampf, der zwischen Asen und Wanen stattfand und mit einer Aussöhnung beider endete (Snorra Edda I 216 ff.). Er knüpfte diesen Kampf und Friedensschluß an die Einwanderung Odins nach Skandinavien. Danach gaben die Wanen Njörd und Frey, die Asen Hoenir als Geisel. Letzterem wurde Mimir mitgegeben, den die Wanen töteten, als sie merkten, dass er in allem Hoenir berate.

Die Asen aber machten Njörd und Frey zu Opfergöttern. Nach der Snorra Edda spuckten Asen und Wanen in ein Gefäß und schufen dann aus dem Speichel den weisen Kvásir. Dieser kam einst zu den Zwergen Fjalar und Galar, die ihn töteten, sein Blut mit Honig mischten und daraus den Dichtermet bereiteten.

Hintergrund

Einer Theorie zufolge ist der Asen-Wanenkrieg der verblaßte und mit neuen Zutaten ausgeschmückte Mythus eines alten Kultkrieges, der aller Wahrscheinlichkeit nach in der Vereinigung des Wodan- und Nerthuskultes auf südgermanischem Boden wurzelt und der mit dem Wodanskult in Nordeuropa eingewandert ist. [1]

Quellen

Einzelnachweise

  1. K. Weinhold, Über den Mythus vom Wanenkrieg; Sitzungsberichte der Akademie der Wissenschaften, Berlin 189.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.