Fandom


Als Zangenornament bezeichnet man ein Motiv der Ornamentik, welches aus einem Dreieck mit einem Kreis an der Spitze besteht und so eine Figur bildet. In der Regel wird es zu Reihungen (Randornament usw.) verwendet.

Beschreibung

Das sog. Zangenornament ist eines der Hauptbeispiel für ornamentale Motive der Völkerwanderungszeit, bei denen sich die Frage stellt, ob ein klassischer Ursprung vorliegt oder sogar eine Herleitung aus indigenen Strichelungen und Figuren der prähistorischen Zeit berechtigt ist.

Das Zangenornament findet sich auf den verschiedenartigsten Gegenständen des nord- wie des südgermanischen Kulturkreises und ähnlich auch an einem vormals auf Odoaker zurückgeführten goldenen, mit Granaten eingelegten Brustharnisch im Museum zu Ravenna und auch am dortigen Grabmal Theoderich des Großen.

Bei der oft weitgehenden Stilisierung und auch Veränderung, in der die vielfältigen Ornamente z.B. in Goldschmiedekunst häufig begegnen, ist es im einzelnen Fall jedoch nicht immer leicht, ihren Prototyp zu erkennen.

Die Untersuchungen über dieses Ornament sind zu einer recht umfangreichen Literatur angewachsen. Als spezifisch gotisch kann man es nach den Forschungen Bernhard Salins [1] nicht mehr betrachten. Stattdessen leiten einige Forscher seinen Ursprung seit den Untersuchungen von C. Schuchardt [2] aus den Strähnen oder Fransen mit Knoten am Saum von Decken und Teppichen ab. Allerdings kann man in manchen Einzelfällen daneben eine Beeinflussung durch das (spätklassische) Kymation nicht bestreiten.

Galerie

Verwandte Themen

Navigation Goldschmiedekunst
Goldschmiedekunst (Hauptartikel)  •  Email  •  Goldblechkreuz  •  Goldhut  •  Goldschmied  •  Goldschmiedetechnik  •  Grubenschmelz  •  Ornamentik  •  Reliquiar  •  Tauschieren  •  Zangenornament  •  Zellenmosaik  •  Zellenschmelz
Goldschmiedekunst der Völkerwanderungszeit  •  Frühmittelalter  •  Hochmittelalter
Elektrum  •  Gold  •  Kupfer  •  Silber
Goldschmiedekunst der Alamannen  •  Angelsachsen  •  Burgunder  •  Franken (Merowinger)  •  Franken (Karolinger)  •  Goten  •  Irland  •  Langobarden  •  Ottonen
Goldschmiedekunst (Hauptkategorie)  •  Ornamentik  •  Schmuck

Quellen

Einzelnachweise

  1. Salin. Tierornamentik. aaO. S. 158 f.
  2. C. Schuchardt in Prähistorische Zeitschrift. Bd. II (1910). S. 156 ff.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.